Von B (iber) bis W (olf)

Die Biologische Station erfasst Verbreitung, Häufigkeit und Gefährdungsursachen der besonders bedrohten Arten, um Grundlagen für gezielte und effiziente Artenschutzmaßnahmen zu entwickeln. Durch die bisher umgesetzten Maßnahmen konnten die Vorkommen mehrerer kritisch bedrohter Arten vor dem Aussterben im Kreis Düren bewahrt werden.

Besonders bedrohte oder von Naturschutzmaßnahmen abhängige Tierarten im Kreis Düren sind  u.a. die Urzeitkrebse Triops cancriformis und Branchipus schaefferi, Gelbbauchunke, Wechselkröte, Laubfrosch, Ringelnatter, Mauereidechse, Grauammer, Steinkauz, Uhu und Biber.